Klosterbestand Montorge

Der Musikbestand aus dem Kloster Montorge wurde im Jahr 2016 vom Musikwissenschaftlichen Institut in Freiburg der Universitäts- und Kantonsbibliothek Freiburg geschenkt. Der Bestand widerspiegelt einerseits das geistlich-liturgische Musikrepertoire der Kapuzinerinnen im 18. und 19. Jahrhundert und andererseits weist der Bestand mehrere Quer-verbindungen zu den Musiksammlungen aus dem Kloster Einsiedeln und dem Stift Beromünster sowie aus dem Frauenklosters St. Andreas in Sarnen auf. Der Musikbestand Montorge beinhaltet Manuskripte und Drucke, wobei die handschriftlichen Quellen klar überwiegen. Neben Gesängen für das Offizium sind Musikquellen sowohl für das Ordinarium als auch für das Proprium Missae überliefert. Die Komponisten stammen mehrheitlich aus Italien oder dem süddeutschen Raum. Bei einem nicht unerheblichen Teil der Manuskripte konnte der Komponist allerdings nicht ausfindig gemacht werden.

Kontakt: Florence Sidler